Herzlich willkommen


Die Hansestadt Lüneburg hat seit vielen Jahren sehr innige freundschaftliche Beziehungen zu Naruto, ihrer Partnerstadt in der Präfektur Tokushima in Japan. Seit 41 Jahren gibt es auch eine Deutsch-Japanische Gesellschaft (DJG) in Lüneburg, die wir Ihnen auf diesen Seiten vorstellen möchten.
Gleichzeitig wollen wir Informationen über Land und Leute in Japan zur Verfügung stellen. 


Aktuelles


09.09.2021 - Veranstaltungsplanung

Nachdem wir Corona-bedingt seit einiger Zeit keine Präsenzveranstaltungen mehr durchführen konnten, haben wir im Rahmen der letzten Vorstandssitzung entschieden, wieder mit der Durchführung von Veranstaltungen zu beginnen.
Zunächst liegt der Schwerpunkt auf Veranstaltungen mit statischem Verlauf (Verbleib am Sitzplatz), später sollen auch die bekannten Gemeinschaftsveranstaltungen folgen.

Konkret in der Planung sind derzeit:

  • 07.10.2021 - Jahresmitgliederversammlung 2021
  • 22.11.2021 - Vortragesveranstaltung "Samurai und seiner Seele"

Einzelheiten finden Sie auf der Seite Termine.


03.05.2021 - Neue Ausgabe der "Ruhe"

Das Deutsche Haus in Naruto hat die neueste Ausgabe der Hauszeitschrift "Ruhe" in deutscher Sprache übersandt. Es handelt sich um die Ausgabe Nr. 20 vom März 2021.

Sie können diese auf der Seite Naruto > Die Ruhe finden. Wir wünschen viel Vergnügen beim Lesen.


30.04.2020 - Ordensverleihung

an Burckhard Dölitzsch, Ehrenvorsitzender der DJG Lüneburg


Die Regierung von Japan hat im Rahmen der im Frühjahr 2020 vorgenommenen Ordensverleihungen entschieden, insgesamt 117 ausländische Staatsangehörige (darunter 23 Frauen) mit einem Orden auszuzeichnen.

Unter den nunmehr ausgezeichneten Persönlichkeiten sind auch sechs deutsche Staatsangehörige. Die Auszeichnung beinhaltet den verliehenen Orden sowie eine Urkunde.

In Anerkennung seines Beitrages zur Förderung der Freundschaft und des gegenseitigen Verständnisses zwischen Japan und Deutschland wurde der "Orden der Aufgehenden Sonne, goldene und silberne Strahlen" an den Ehrenvorsitzenden der DJG Lüneburg, Burckhard Dölitzsch, verliehen.